Funktionsdiagnostik (craniomandibuläre Dysfunktion, CMD)

Probleme mit den Kiefergelenken treten nicht selten auf (craniomandibuläre Dysfunktion). Auslöser dieser Probleme sind häufig privater oder beruflicher Stress, der dadurch bedingt ist, dass Patienten immer intensiver in den beruflichen Alltag eingespannt sind.

Viele Symptome weisen auf eine craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) hin:

  • Kopf- und Ohrenschmerzen sind ebenso häufig wie
  • ausstrahlende Schmerzen in Mund, Gesicht, Kopf, Nacken, Schultern oder Rücken.
  • Knacken oder Reiben der Kiefergelenke beim Öffnen oder Schließen des Mundes,
  • Empfindlichkeiten der Zähne, vor allem auf Kälte,
  • eingeschränkte Kieferöffnung oder Kopfdrehung und
  • plötzlich auftretende Probleme mit der Passung der Zähne zueinander können ebenfalls auftreten.

Unsere Praxis ist mit einem Cadiax-Compact-System der Firma Gamma ausgestattet. So sind wir in der Lage, jede Kieferbewegung computerkontrolliert zu registrieren und daraufhin eine Diagnose zu erstellen und die Ursachen zu beseitigen. Im Zuge der Therapie wird Ihnen eine Aufbissschiene (umgangssprachlich oft Knirscherschiene genannt) angepasst.

Um einen dauerhaften Therapieerfolg zu sichern, werden gegebenenfalls individuelle Anpassungen an Ihrem Zahnersatz vorgenommen.

Die Funktionsanalyse hat auch die Aufgabe Fehlfunktionen bei z. B der Herstellung von Zahnersatz vorzubeugen und Spätfolgen zu vermeiden. Sie dient somit zur umfassenden Prophylaxe.

Sollten Sie Fragen zum Thema craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) haben oder selbst an einem oder mehreren der oben aufgeführten Symptome leiden, wenden Sie sich an uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter und finden eine Lösung Ihrer Probleme.