Prophylaxe

Um Ihre Zähne gesund zu halten, ist eine gute und regelmäßige Prophylaxe essentiell. Es ist nicht ausreichend, erst dann zum Zahnarzt zu gehen, wenn Sie akute Probleme mit Ihren Zähnen haben.

Das regelmäßige Entfernen von Zahnbelägen ist wichtig, um Karies und andere Folgeerkrankungen, wie Mundschleimhautentzündungen und Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) zu vermeiden. Karies greift Zahnschmelz und Zahnbein an. Im schlimmsten Fall kann Karies bis in die Zahnwurzel reichen, was unumgänglich zu einer aufwendigen Wurzelbehandlung führt.

Um diese Probleme zu vermeiden, sollten Sie die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen bei Ihrem Zahnarzt und die damit verbundene professionelle Zahnreinigung (PZR) einhalten. Unsere Prophylaxehelferinnen sind speziell ausgebildet und helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter. Gerne geben wir Ihnen Verbesserungsvorschläge für Ihr tägliches Putzverhalten.

Zu einer gründlichen Prophylaxe gehört, wie schon erwähnt, auch eine gründliche professionelle Zahnreinigung. Auch bei sorgfältigster Zahnpflege gelingt es Ihnen nicht, alle Zwischenräume in der Mundhöhle zu reinigen.

Bei einer professionellen Zahnreinigung werden mechanisch alle harten (Zahnstein) und weichen Beläge (Plaque) ober- und unterhalb des Zahnfleisches entfernt. Sollten nach der Behandlung mit Ultraschallgeräten und Handinstrumenten noch Verfärbungen auf den Zahnoberflächen vorhanden sein, werden diese mit Hilfe eines Pulverstrahls (Airflow) beseitigt. Anschließend werden die Zahnoberflächen poliert und zum Schutz des Zahnschmelzes mit einem speziellen Fluoridlack behandelt.

Wie häufig Sie zur Prophylaxe und auch zur professionellen Zahnreinigung gehen sollten, hängt individuell von Ihrem Gebissstatus ab. In der Regel sind zwei Prophylaxe-Termine im Jahr empfehlenswert. Risikopatienten, wie Rauchern, Teetrinkern und Parodontitis-Patienten empfehlen wir sogar bis zu vier Behandlungstermine im Jahr. Denn eine gute Prophylaxe ist vorbeugend und hilft Ihnen, zukünftig Kosten einzusparen.